Pilates: Die Wahrheit liegt in Deiner Mitte – YAS.life

Pilates: Die Wahrheit liegt in Deiner Mitte

Lesezeit: 3 Minuten

Körperhaltung, Beweglichkeit und Entspannung

Pilates: Die Wahrheit liegt in Deiner Mitte

Kennst Du das? Ein neuer Tag beginnt: mit dem Frühstück, natürlich im Sitzen. Mit Bus oder Bahn fahren wir dann zum Job und wir: sitzen. Angekommen im Büro, Computer an und: ab auf den Bürostuhl. Ein hektischer Tag neigt sich dem Ende zu und jetzt auf der Rückfahrt mit der U-Bahn noch stehen? Nee, lieber einen der Sitzplätze ergattern. Endlich daheim und der Tag klingt aus – natürlich entspannt auf dem Sofa! Doch eigentlich hat uns die Evolution nicht für langes und häufiges Stillsitzen gemacht. Bewegung ist das Zauberwort! Du willst den Folgen des Sitzens – Verspannungen, Rückenschmerzen und Stress – die Stirn (oder: einen gesunden Rücken) bieten? Dann versuche es doch mal mit Pilates: für eine gesunde Körperhaltung, mehr Balance und Entspannung.

Pilates: das steckt dahinter
Du kennst sicher die Redewendung „Man ist so alt, wie man sich fühlt“. Joseph Pilates, der Erfinder der Pilatesmethode formulierte es etwas konkreter: „Man ist so alt, wie die Wirbelsäule beweglich ist“ und entwickelte ein funktionelles Training für die großen Muskelgruppen: mit dem Ziel, die tragende Mitte – unsere Wirbelsäule – aufrecht, beweglich und stabil zu halten. Dabei werden die tiefliegenden Muskeln der Körpermitte, das „Powerhouse“, gekräftigt. Dabei aktivierst Du Dein Kraftzentrum, in dem der Nabel zur Wirbelsäule gezogen wird, Deinen Beckenboden anspannst und das Becken in der neutralen Grundposition hältst.

Hier heraus wird von Kopf bis Fuß in sanften Bewegungen trainiert und damit Bauch, Bein und Po gestärkt. Pilates erfordert Deine volle Aufmerksamkeit, da Du die Übungen auch mit Fokus auf eine fließende Atmung ausführst. Durch diesen Fokus kann sich Dein Geist entspannen. Das Training kann auf der Matte ohne und mit Kleingeräten (z.B. Circle, Pilatesrolle) sowie an speziellen Pilatesgeräten (z.B. Reformer, Barrel, Chair, Cadillac, Allegro) absolviert werden. Wer Pilates trainiert, wird es wissen: Die Übungen sind sanft und schonend, mit einer deutlichen Intensität fordern sie dabei gleichzeitig die gesamte Muskulatur und die Körperwahrnehmung ist anschließend deutlich geschärft. Haltungsgewohnheiten ändern sich und Du übernimmst so die Inhalte mit in Deinen Alltag.

Pilates: für Jeden geeignet
Ja, tatsächlich ist dieser Sport für jeden sinnvoll. Die Methode hat sich über die Jahre auf zahlreiche Zielgruppen spezialisiert: Clinical Pilates bei Rückenbeschwerden, Pilates in der Schwangerschaft, für Volleyballer, Kletterer, Golfer, Radfahrer, Skifahrer… die Liste ist lang. Oft wird Pilates als effektives Kombi-Workout kombiniert: Piloxing vereint zum Beispiel die kraftvollen, schnellen Bewegungen von Boxen mit den ästhetischen und genauen Übungselementen aus dem Pilates. Christina Frisch, Physiotherapeutin und Pilatescoach hat in ihrem Studio in Berlin seit drei Jahren Run ‘n Pilates als festen Baustein integriert: „Läufer schwören auf die Pilatesmethode, da ein effizientes und verletzungsfreies Laufen, ein stabiles „Stützkorsett“ voraussetzt“.

Pilates: ist gesund
„Nach 10 Stunden spüren Sie den Unterschied, nach 20 Stunden sehen Sie den Unterschied, nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper.“ Wissenschaftliche Studien zeigen eindeutig den vielfältigen gesundheitlichen Nutzen von regelmäßigem Pilates auf. Insbesondere die Wirbelsäule kommt in ihre natürliche Krümmung: so wirkt man Fehlhaltungen entgegen, Verspannungen lösen sich auf, der Stoffwechsel findet seine Balance, Deine Beweglichkeit wird erhöht. Pilates wird seit seiner Etablierung Anfang des 20. Jahrhunderts stetig weiterentwickelt und ist heute eine anerkannte ganzheitliche Trainingsmethode für Körper, Geist und Seele. Nach einem stressigen Tag, wirst auch Du die entspannende Wirkung spüren.

Pilates: macht attraktiv
Zugegeben: Pilates allein macht auch nicht schlank. Zum Abnehmen zählt natürlich auch eine gesunde Ernährung und insgesamt viel Bewegung: ein Mix von Ausdauer- und Krafttraining scheint ideal. Beim Kräftigen und Stärken Deines Körpers kann Pilates Dir helfen. Das Training der tiefliegenden Rumpfmuskulatur sorgt dabei für eine bewegliche Taille und einen flachen Bauch. Die Stabilisierung der Wirbelsäule ist ein Haltungstraining (körperlich und seelisch) – Du stehst aufrechter, fühlst Dich größer, wirkst vitaler und hast somit eine attraktive Ausstrahlung.

Aller Anfang ist leicht
Du bist noch Pilates-Novize? Dann geht es zunächst an das Erlernen der Grundposition und der Standardübungen, im 1:1 Modus mit einem erfahrenen Coach. Die meisten Studios bieten Dir hierzu auch ein Probe- oder Einführungsstunde an. Danach hilft Dir ein Kurs um motiviert am Ball zu bleiben: Du hast einen festen Termin in Deinem Kalender und kannst gemeinsam mit Freunden zum Training. Pilatesstudios sind lange schon kein Geheimtipp mehr und die Programme werden vielerorts angeboten.

Von Krankenkassen anerkannt
Kleiner Tipp: Die Pilatesmethode ist als offizielle Präventionsmaßnahme anerkannt und somit belohnt Dich Deine Krankenkasse, wenn Du an zertifizierten Kursen teilnimmst. Du kannst Dir in der Regel einen bestimmten Betrag pro Jahr erstatten lassen, wenn Du an den Kursen teilnimmst. Pilates trifft die Bedürfnisse des modernen Lebens und wenn Du die Übungen erst einmal verinnerlicht hast, kannst Du zahlreiche Elemente sogar ohne großen Aufwand in Deinen Alltag daheim oder bei der Arbeit integrieren.
„Physical Fitness is the first requisite of happiness“ (Joseph Pilates) – Körperliche Fitness ist Grundvoraussetzung um glücklich zu sein. Also, vielleicht hast auch Du Lust bekommen, Pilates einmal auszuprobieren!

Autor: Matthias Jaworski
Bildquelle: Frische Pilates

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.