Pressemitteilung Gesundheitsziele

Pressemitteilung Gesundheitsziele

#CHANGEHABITS: MIT DEN GESUNDHEITSZIELEN DER YAS-APP ZIEHEN NEUE GEWOHNHEITEN IN DEN ALLTAG EIN

Das mehrfach ausgezeichnete Health-Startup YAS.life erweitert seine kostenlose Motivations-App YAS um das Feature „Gesundheitsziele“. Das neue Tool gibt Impulse in den Bereichen Fitness, Ernährung und Mentales Wohlbefinden. Dabei funktioniert YAS ohne erhobenen Zeigefinger und motiviert niederschwellig und individuell. Finanziert wird das Präventionsprogramm, das auf selbstlernenden Algorithmen basiert, von der Pro FIT Förderung der Investitionsbank Berlin (IBB). 

Ein bewusster Alltag, der körperliche Aktivitäten und mentales Wohlbefinden berücksichtigt, trägt entscheidend dazu bei, gesund zu bleiben. Doch immer mehr Menschen bewegen sich immer weniger. Studien belegen: Mehr als 40% der Deutschen verfehlen die Mindestaktivitätsempfehlungen der WHO. Das zeigt sich im weltweiten Vergleich über alle Altersgruppen hinweg in unrühmlichen Top- Platzierungen. „Wir verdrängen, dass Volksleiden wie Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Adipositas und Diabetes aus Bewegungsmangel resultieren“, so YAS.life-Gründer Dr. Magnus Kobel. „Erst nach Therapien zu suchen, wenn Krankheiten schon fortgeschritten sind, ist zu kurz gedacht. Je später wir uns um unsere Gesundheit kümmern, desto schwieriger wird es. Der Ansatz von YAS lautet: präventiv aktiv werden“, so Dr. Kobel. 

Mit der App YAS hat das Berliner InsurTech YAS.life daher eine digitale Lösung entwickelt, die Nutzer zu mehr Bewegung motiviert und mit geldwerten Prämien belohnt. Das neue Upgrade Gesundheitsziele stellt eine entscheidende Weiterentwicklung dar und wird durch die Pro FIT Förderung der IBB (Investitionsbank Berlin) mit 780.000 Euro gefördert. Durch diese Mittel konnte die App unter anderem um Algorithmus-basierte Präventionsmaßnahmen ergänzt werden. Bereits im ersten Monat haben mehr als 2.000 User das neue Gesundheits-Coaching, das aus den drei Komponenten Fitness, Ernährung und mentales Wohlbefinden besteht, genutzt und alte Gewohnheiten durch neue Rituale ersetzt. 

Dem wichtigen Thema mentale Gesundheit ausreichend Raum zu geben, stand bei der Entwicklung des Tools von Anfang an im Fokus. Denn auch Stress macht krank. Aktuelle Zahlen belegen, dass jährlich 236 Arbeitsunfähigkeitstage auf 100 Mitarbeiter aufgrund psychischer Erkrankungen, wie Depressionen und Burnout zurückführen sind.

Nutzer können in den drei Kategorien aus je drei Zielen wählen: Das Gesundheitsziel “Fitness” gliedert sich in Schritte, Kardiominuten und Krafttraining, wovon jeweils eine bestimmte Anzahl an Einheiten pro Woche zu absolvieren ist. Das Gesundheitsziel “Ernährung” setzt sich aus den Zielen Obst & Gemüse essen, Ausreichend Trinken und Zuckerfrei ernähren zusammen. Ziel ist es, das körperliche Wohlbefinden mit der optimalen Zufuhr an gesunden Lebensmitteln, sowie dem zeitweisen Verzicht auf Zucker kontinuierlich zu steigern. Das Gesundheitsziel “Mentales Wohlbefinden” ergänzt die ganzheitliche Anwendung sinnvoll, da die Themen von seelischer, psychischer und emotionaler Gesundheit sowie Stressmanagement einen wesentlichen Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand haben. Mit den Zielen Wellness, Achtsamkeit und Minipausen kann der allgemeine Gesundheitszustand positiv beeinflusst werden. Die Ziele werden automatisch über das Fitness-Device oder die Fitness-App des Nutzers getrackt

Dranbleiben lautet die Devise, wenn es darum geht, schlechte Verhaltensmuster durch neue Rituale zu ersetzen. Der Sportwissenschaftler und Präventions-Experte Matthias Jaworski empfiehlt, die Ziele mindestens für zwei bis vier Wochen zu verfolgen, damit sie sich als Gewohnheit etablieren können. Um den Körper nicht zu überfordern, sollte nur ein bis zwei Gesundheitsziele gleichzeitig absolviert werden. „YAS hilft mit motivierenden Nachrichten, den Spaß nicht zu verlieren, der beim Erreichen der selbst gesetzten Ziele immer im Vordergrund stehen sollte“, so Dr. Kobel. 

Verantwortlich für die Umsetzung des Features in der YAS-App, ist Chief Product Officer Sherzod Gafar. „Eine geniale App ist nie fertig – sie lernt von ihren Nutzern, berücksichtigt Feedback und Wünsche und erfindet sich stetig neu. Es gibt keinen Status quo, der länger als 12 Wochen Bestand hat“, erklärt Gafar. Die YAS-App hilft jetzt schon 62.000 Nutzern dabei, mehr Schwung in ihren Alltag zu bringen – darunter 10.000 Nutzern mit angelegtem Profil. Mit einem Fitness-Tracker verbunden, nimmt die Anwendung automatisch die tägliche Aktivität auf und wandelt diese in Prämienpunkte um, die bei zahlreichen Partnern eingelöst werden können. Mit wöchentlichen Challenges werden die Nutzer regelmäßig zu sportlicher Leistung motiviert und erhalten Extrapunkte für ihr Durchhaltevermögen. 

Das erfolgreiche Konzept stellt YAS.life Versicherungen, Krankenkassen und Unternehmen als White-Label-Version zur Verfügung, die damit ihren Versicherten und Mitarbeitern bei einem gesunden Lifestyle digital und einfach unterstützen. 

1. https://www.thelancet.com/pdfs/journals/langlo/PIIS2214-109X(18)30357-7.pdf

2. https://www.who.int/dietphysicalactivity/factsheet_adults/en/ 

Über Sherzod Gafar

Sherzod Gafar hat seinen MBA an der renommierten European School of Management and Technology in Berlin absolviert, die zu den Top 100 Business Schools weltweit gehört, nach dem er 2013 von Tajikistan herzog. Zuvor studierte er Linguistik, International Relations und BWL. Erfahrungen sammelte Gafar bereits in jungen Jahren in unterschiedlichen Bereichen: im internationalen Entwicklungssektor als Projektmanager, sowie im Non-Profit Sektor, im Bereich Medien und Journalismus, als Lehrer für TU Berlin sowie als Projekt- und Produktmanager für Unternehmen wie AndroidPIT oder HERE Technologies zuständig. Seit November 2018 ist Sherzod Gafar bei YAS.life als CPO für die Entwicklung der frei verfügbaren Gesundheits- & Motivations- App YAS sowie Kunden-Apps zuständig, die für jedes Unternehmen individualisiert werden. 

Über YAS.life

Der ehemalige Unternehmensberater Dr. Magnus Kobel erkannte die Chancen des deutschen Gesundheitsmarktes in Puncto Digitalisierung und gründete 2016 das InsurTech YAS.life. Die YAS-App, die sich mit klassischen Smartphone-Health-Apps, Fitnessuhren, Schrittetrackern und Smartwatches verbindet, sammelt die täglichen Bewegungseinheiten und wandelt diese in Punkte um. Diese lassen sich gegen Gutscheine bei Prämienpartnern eintauschen: Das Angebot reicht von namhaften Firmen bis hin zu Startups und von gesunden Lebensmittel-Shops über Fitnesscenter und Sportartikelhersteller. Zusätzlich versorgt das Berliner Startup seine Nutzer via App und über seinen hauseigenen Blog mit wissenswerten Infos zu Gesundheits-, Ernährungs- und Fitnessthemen. Daneben bietet YAS.life eine White-Label-Version für Unternehmen und Versicherungen an – und verantwortet alle Themen von der Entwicklung, über Datenschutz bis hin zur Wartung. 

Über die Pro FIT-Förderung der IBB

Mit dem Programm “Pro FIT” finanziert die IBB vielversprechende Unternehmen mit dem Ziel, Berlin als Wirtschaftsstandort zu stärken. Pro FIT hat zum Ziel, die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft — insbesondere in den innovationspolitischen Clustern — zu erhöhen. Besonders angestrebt werden Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der damit einhergehende Technologietransfer, um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Berlin zu stärken und zu beschleunigen. Weitere Infos unter: https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/pro-fit-projektfinanzierung.html 

Die MAGNUM EST Digital Health Gmbh wird mit Mitteln aus dem Pro FIT-Programm der Investitionsbank Berlin gefördert und hat zum Ziel, die bestehende YAS-App um einen digitalen Gesundheitsmanager zu erweitern. Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

#CHANGEHABITS: MIT DEN GESUNDHEITSZIELEN DER YAS-APP ZIEHEN NEUE GEWOHNHEITEN IN DEN ALLTAG EIN

Das mehrfach ausgezeichnete Health-Startup YAS.life erweitert seine kostenlose Motivations-App YAS um das Feature „Gesundheitsziele“. Das neue Tool gibt Impulse in den Bereichen Fitness, Ernährung und Mentales Wohlbefinden. Dabei funktioniert YAS ohne erhobenen Zeigefinger und motiviert niederschwellig und individuell. Finanziert wird das Präventionsprogramm, das auf selbstlernenden Algorithmen basiert, von der Pro FIT Förderung der Investitionsbank Berlin (IBB). 

Ein bewusster Alltag, der körperliche Aktivitäten und mentales Wohlbefinden berücksichtigt, trägt entscheidend dazu bei, gesund zu bleiben. Doch immer mehr Menschen bewegen sich immer weniger. Studien belegen: Mehr als 40% der Deutschen verfehlen die Mindestaktivitätsempfehlungen der WHO. Das zeigt sich im weltweiten Vergleich über alle Altersgruppen hinweg in unrühmlichen Top- Platzierungen. „Wir verdrängen, dass Volksleiden wie Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Adipositas und Diabetes aus Bewegungsmangel resultieren“, so YAS.life-Gründer Dr. Magnus Kobel. „Erst nach Therapien zu suchen, wenn Krankheiten schon fortgeschritten sind, ist zu kurz gedacht. Je später wir uns um unsere Gesundheit kümmern, desto schwieriger wird es. Der Ansatz von YAS lautet: präventiv aktiv werden“, so Dr. Kobel. 

Mit der App YAS hat das Berliner InsurTech YAS.life daher eine digitale Lösung entwickelt, die Nutzer zu mehr Bewegung motiviert und mit geldwerten Prämien belohnt. Das neue Upgrade Gesundheitsziele stellt eine entscheidende Weiterentwicklung dar und wird durch die Pro FIT Förderung der IBB (Investitionsbank Berlin) mit 780.000 Euro gefördert. Durch diese Mittel konnte die App unter anderem um Algorithmus-basierte Präventionsmaßnahmen ergänzt werden. Bereits im ersten Monat haben mehr als 2.000 User das neue Gesundheits-Coaching, das aus den drei Komponenten Fitness, Ernährung und mentales Wohlbefinden besteht, genutzt und alte Gewohnheiten durch neue Rituale ersetzt. 

Dem wichtigen Thema mentale Gesundheit ausreichend Raum zu geben, stand bei der Entwicklung des Tools von Anfang an im Fokus. Denn auch Stress macht krank. Aktuelle Zahlen belegen, dass jährlich 236 Arbeitsunfähigkeitstage auf 100 Mitarbeiter aufgrund psychischer Erkrankungen, wie Depressionen und Burnout zurückführen sind.

Nutzer können in den drei Kategorien aus je drei Zielen wählen: Das Gesundheitsziel “Fitness” gliedert sich in Schritte, Kardiominuten und Krafttraining, wovon jeweils eine bestimmte Anzahl an Einheiten pro Woche zu absolvieren ist. Das Gesundheitsziel “Ernährung” setzt sich aus den Zielen Obst & Gemüse essen, Ausreichend Trinken und Zuckerfrei ernähren zusammen. Ziel ist es, das körperliche Wohlbefinden mit der optimalen Zufuhr an gesunden Lebensmitteln, sowie dem zeitweisen Verzicht auf Zucker kontinuierlich zu steigern. Das Gesundheitsziel “Mentales Wohlbefinden” ergänzt die ganzheitliche Anwendung sinnvoll, da die Themen von seelischer, psychischer und emotionaler Gesundheit sowie Stressmanagement einen wesentlichen Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand haben. Mit den Zielen Wellness, Achtsamkeit und Minipausen kann der allgemeine Gesundheitszustand positiv beeinflusst werden. Die Ziele werden automatisch über das Fitness-Device oder die Fitness-App des Nutzers getrackt

Dranbleiben lautet die Devise, wenn es darum geht, schlechte Verhaltensmuster durch neue Rituale zu ersetzen. Der Sportwissenschaftler und Präventions-Experte Matthias Jaworski empfiehlt, die Ziele mindestens für zwei bis vier Wochen zu verfolgen, damit sie sich als Gewohnheit etablieren können. Um den Körper nicht zu überfordern, sollte nur ein bis zwei Gesundheitsziele gleichzeitig absolviert werden. „YAS hilft mit motivierenden Nachrichten, den Spaß nicht zu verlieren, der beim Erreichen der selbst gesetzten Ziele immer im Vordergrund stehen sollte“, so Dr. Kobel. 

Verantwortlich für die Umsetzung des Features in der YAS-App, ist Chief Product Officer Sherzod Gafar. „Eine geniale App ist nie fertig – sie lernt von ihren Nutzern, berücksichtigt Feedback und Wünsche und erfindet sich stetig neu. Es gibt keinen Status quo, der länger als 12 Wochen Bestand hat“, erklärt Gafar. Die YAS-App hilft jetzt schon 62.000 Nutzern dabei, mehr Schwung in ihren Alltag zu bringen – darunter 10.000 Nutzern mit angelegtem Profil. Mit einem Fitness-Tracker verbunden, nimmt die Anwendung automatisch die tägliche Aktivität auf und wandelt diese in Prämienpunkte um, die bei zahlreichen Partnern eingelöst werden können. Mit wöchentlichen Challenges werden die Nutzer regelmäßig zu sportlicher Leistung motiviert und erhalten Extrapunkte für ihr Durchhaltevermögen. 

Das erfolgreiche Konzept stellt YAS.life Versicherungen, Krankenkassen und Unternehmen als White-Label-Version zur Verfügung, die damit ihren Versicherten und Mitarbeitern bei einem gesunden Lifestyle digital und einfach unterstützen. 

1. https://www.thelancet.com/pdfs/journals/langlo/PIIS2214-109X(18)30357-7.pdf

2. https://www.who.int/dietphysicalactivity/factsheet_adults/en/ 

Über Sherzod Gafarr

Sherzod Gafar hat seinen MBA an der renommierten European School of Management and Technology in Berlin absolviert, die zu den Top 100 Business Schools weltweit gehört, nach dem er 2013 von Tajikistan herzog. Zuvor studierte er Linguistik, International Relations und BWL. Erfahrungen sammelte Gafar bereits in jungen Jahren in unterschiedlichen Bereichen: im internationalen Entwicklungssektor als Projektmanager, sowie im Non-Profit Sektor, im Bereich Medien und Journalismus, als Lehrer für TU Berlin sowie als Projekt- und Produktmanager für Unternehmen wie AndroidPIT oder HERE Technologies zuständig. Seit November 2018 ist Sherzod Gafar bei YAS.life als CPO für die Entwicklung der frei verfügbaren Gesundheits- & Motivations- App YAS sowie Kunden-Apps zuständig, die für jedes Unternehmen individualisiert werden. 

Über YAS.life

Der ehemalige Unternehmensberater Dr. Magnus Kobel erkannte die Chancen des deutschen Gesundheitsmarktes in Puncto Digitalisierung und gründete 2016 das InsurTech YAS.life. Die YAS-App, die sich mit klassischen Smartphone-Health-Apps, Fitnessuhren, Schrittetrackern und Smartwatches verbindet, sammelt die täglichen Bewegungseinheiten und wandelt diese in Punkte um. Diese lassen sich gegen Gutscheine bei Prämienpartnern eintauschen: Das Angebot reicht von namhaften Firmen bis hin zu Startups und von gesunden Lebensmittel-Shops über Fitnesscenter und Sportartikelhersteller. Zusätzlich versorgt das Berliner Startup seine Nutzer via App und über seinen hauseigenen Blog mit wissenswerten Infos zu Gesundheits-, Ernährungs- und Fitnessthemen. Daneben bietet YAS.life eine White-Label-Version für Unternehmen und Versicherungen an – und verantwortet alle Themen von der Entwicklung, über Datenschutz bis hin zur Wartung. 

Über die Pro FIT-Förderung der IBB

Mit dem Programm “Pro FIT” finanziert die IBB vielversprechende Unternehmen mit dem Ziel, Berlin als Wirtschaftsstandort zu stärken. Pro FIT hat zum Ziel, die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft — insbesondere in den innovationspolitischen Clustern — zu erhöhen. Besonders angestrebt werden Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der damit einhergehende Technologietransfer, um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Berlin zu stärken und zu beschleunigen. Weitere Infos unter: https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/pro-fit-projektfinanzierung.html 

Die MAGNUM EST Digital Health Gmbh wird mit Mitteln aus dem Pro FIT-Programm der Investitionsbank Berlin gefördert und hat zum Ziel, die bestehende YAS-App um einen digitalen Gesundheitsmanager zu erweitern. Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.