Das taumelnde Duo: Sport und Alkohol – YAS.life

Das taumelnde Duo: Sport und Alkohol

Sport und Alkohol

Das taumelnde Duo: Sport und Alkohol

Zusammen mit Freunden macht das Sporteln doppelt Laune. Logo! Nach dem Sport sorgt die Extra-Dosis Glückshormone für ein klasse Gefühl. Dann gibt es doch nichts Schöneres als noch in geselliger Runde zu schnacken und vielleicht bei dem einen oder anderen Glaserl illustre (Trainings-)Geschichten auszutauschen. Im Profi-Fußball werden bekanntlich große Siege gleich auf dem Platz mit überdimensionalen Weißbier-Duschen zelebriert. Auch über Niederlagen tröstet das gemeinschaftliche Bierchen anscheinend hinweg.

Aber dass die Kombi Sport und Alkohol nur in Vereinen insbesondere Mannschaftssportarten wie dem Fußball anzutreffen ist – „Die berühmte Kiste in der Kabine“ – wäre zu pauschalisierend. Die wachsende Zahl an Running Crews (unabhängige Lauftreffs) zeigt, wie gern sich auch beispielsweise die Lauf-Community zum abendlichen Workout inklusive Follow-Up-Bierchen & geselligem Plausch verabredet. Fragst Du Dich als Hobbyathlet vielleicht manchmal, wie Du den Spagat zwischen Fitness,Gesundheit und Geselligkeit optimal hinbekommst?

Sport und Alkohol – Wie reagiert Dein Körper und was sind die Folgen für Deine Formkurve?

Die Auswirkungen von Alkohol nach einem Workout hängen natürlich von dessen Dosis ab. Grundsätzlich aber hemmt Alkohol die Ausschüttung des Wachstumshormons sowie Testosteron, welche wichtig für den Muskelaufbau sind. Der Alkohol rüttelt also an Deinem Trainingseffekt und ist in der Lage, Deinen Fortschritt auszubremsen. Alkohol hat zudem Einfluss auf die Qualität Deines Schlafes, was wiederum Deine Regenerationsphase verzögern kann. Diese ist ebenfalls dadurch beeinträchtigt, dass Alkohol Deinem Körper Wasser in hohem Maße entzieht. Ein wahrer Dickmacher ist der Alkohol aufgrund seines hohen Energiegehaltes auch. Dein Körper hat gut damit zu tun, zunächst alle „alkoholischen Kalorien“ abzubauen, so dass andere Nährstoffe erstmal parallel in unsere Fettdepots eingelagert werden müssen.

YAS SAY‘s NO zu Alkohol, aber …

Glasklar: Alkohol ist nicht der richtige Partner für einen gesunden Lifestyle, zu dem wir Dich unterstützen möchten. Auch, wenn die Welt-Anti-Doping-Agentur Ende 2017 die Promille-Grenze gekippt hat und Alkohol nicht länger als leistungssteigerndes Mittel im Profisport betrachtet, heißt das im Umkehrschluss ja keineswegs, es gäbe eine Empfehlung zu Alkohol im Sport. Vor dem Training raten wir Dir unbedingt vom Alkohol ab, da dies vor Allem leistungsmindernd auf Deine Muskeln wirkt, auch die Pumpleistung Deines Herzens mindert und je nach Alkoholmenge auch das Verletzungsrisiko während Deines Trainings erheblich steigern kann.

Nach dem Sport möchten wir aber die Verhältnismäßigkeit ins rechte Licht rücken: Denn nichts spricht gegen geringe Mengen wie gelegentlich ein Glas Bier im Anschluss an das Training. Übrigens: Dann sind da ja noch eine Vielzahl leckerer Alternativen wie Smoothies oder nichtalkoholische Biere, die obendrein sportlergerecht und gesund wirken.

Autor: Matthias Jaworski
Sportwissenschaftler & YAS.life – Healthmanager
Bildquelle: Shutterstock

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.