Der Weg zu Deinem Laufschuh: Unsere besten Tipps | YAS.life

Der Weg zu Deinem Laufschuh – „Eine unabhängige Kaufanleitung“

Lesezeit: 2 Minuten

LaufschuhDer Weg zu Deinem Laufschuh – „Eine unabhängige Kaufanleitung“

Du willst Dir den perfekten Laufschuh kaufen und flux im Internet die wichtigsten Facts hierzu checken? Klingt ja eigentlich nicht wirklich schwer… Aber Dir steckt vielleicht auch nach kurzer Zeit schon die Verunsicherung in den Knochen? Überhaupt nicht verwunderlich, denn kein Thema ist in Läuferkreisen so beliebt und gleichzeitig so zerredet wie der vermeintlich „perfekte Laufschuh“. Wir haben den Bewegungsanalysten Dr. Srdan Popovic – einen absoluten Experten auf diesem Gebiet – gefragt, wie Du ein sicheres Gefühl beim Schuhkauf hast. Hier sind seine 4 Tipps:

Wo willst Du Laufen?

Die große Mehrheit von uns ist mit einem Straßen-Laufschuh bestens bedient. Dieser kann auf Schotterwegen, Asphalt, der Leichtathletikbahn und auf normalen Waldwegen genutzt werden. Aber möchtest Du tatsächlich durch Schlamm und Nasses oder über Geröll laufen, so findest Du mit einem Trail-Schuh Deinen Wegbegleiter. Seine Sohle besitzt deutlich mehr Grip und er gibt Dir den wichtigen Halt im Gelände.

Wie schnell willst Du laufen?

Auch hier ist die Mehrheit von uns mit einem Standardmodell zufrieden zu stellen. Die flotten LäuferInnen nehmen hier einen sog. Lightweight-Trainer oder gar Wettkampfschuh. Die letzteren sind deutlich leichter und flacher, aber auch härter gefedert und hierdurch bei langen Strecken unkomfortabler. Eben der Sportwagen unter den Laufschuhen.

Wie breit ist Dein Fuß vs. Wie breit ist der Laufschuh?

Je breiter Dein Fuß, desto breiter sollte auch Dein Schuh sein. Dies betrifft insbesondere die Mittelsohle Deines Schuhs. Ein breiter Fuß und eine schmale Mittelsohle sind so, als ob alle Passagiere eines Schiffes sich zur linken Seite des Schiffes bewegen. Es wird schnell instabil.

DAS WICHTIGSTE: Dein subjektives Gefühl BEIM LAUFEN

Schlüpf‘ in die Laufschuhe rein. Mach Deine Augen zu und spüre nach. Drückt es irgendwo? Stehst Du gerade oder kippt Dein Fuß nach innen/außen? Fühlt es sich komfortabel an?  Wenn Dir der Laufschuh jetzt gefällt, begehe nicht den Fehler und kaufe ihn sofort. Gehe bitte unbedingt damit Laufen. Nicht ein paar Schritte! Sehr viele Schritte, 5 min wären schon ratsam. Nur dann weißt Du, wie der Laufschuh sich bei der Bewegung anfühlt, für die Du Ihn kaufen wolltest.  Fühlt er sich auch dann noch gut an, hast Du eine Entscheidung getroffen. Bist Du nicht ganz sicher zwischen zwei Paaren? Zieh doch mal das eine Modell links und das Andere rechts an. Ein fairer Wettkampf. Das bessere Gefühl im Vergleich gewinnt.

Kurze Facts zum Schluss:

  • Dein Laufschuh ist besser 1- 1 ½  Nummern größer als Dein üblicher Alltagsschuh.
  • Deine Füße sind abends dicker als morgens, weswegen es ratsam ist, am Nachmittag also eher leicht knappere Laufschuhe zu kaufen.
  • Teuer = „gut oder besser als…“? Diese Rechnung geht pauschal nicht auf. Ein guter Laufschuh hat dennoch seinen Preis und aktuell sind 120 EUR ein guter Richtwert.
  • Auch das Vorsaison-Modell ist absolut in Ordnung.
  • Bist Du Einsteiger und denkst Du brauchst deshalb maximale Dämpfung? Nein, Du benötigst immer den Schuh, der Deinem Körper und Deinen „Sensoren“ gefällt. Also genau und ausgiebig erspüren …

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.