Inline Skating - YAS.life - Digital Health GmbH - Berlin

Inline Skating: Fit auf Rollen

Lesezeit: 3 Minuten

Inline Skating: Fit auf Rollen

Dass Ausdauersport gesundheitsförderlich – vor allem für Dein Herz-Kreislauf-System – wirkt, ist ja nun kein Geheimnis. Deshalb wollen wir Dir Appetit auf eine unterhaltsame Alternative zum klassischem Joggen & Co aufzeigen, die Spaßfaktor zu bieten hat: INLINE SKATING – 8 Mio. Aktive schnüren sich hierzulande die Boots mit den 3-5 Rollen in einer Linie unter ihre Füße. Vielleicht ja auch etwas für Deinen Bewegungsdrang?

Deine Fitness pushen

Deine Grundlagenausdauer (= wie schnell Du bei Belastungen ermüdest und wie gut Du Dich davon wieder erholen kannst) profitiert von regelmäßigem Skaten. Willst Du diese so wertvolle konditionelle Fähigkeit trainieren, heißt es „runter” mit der Intensität. Während beispielsweise Laufeinsteiger nur allzu oft recht flott unterwegs sind, anschließend verletzt oder überfordert die Lust verlieren, sieht man Fitness-Skater mit leicht vorgebeugtem Oberkörper, den eigenen Fahrkünsten angepasstem Tempo und damit in gesundheitsförderlicher Weise freudig durch die Gegend sausen. Ambitionierte Skater (Speedskater) bevorzugen eine deutlich tiefere, windschnittige Position, wobei die Beanspruchung für Rücken- und Gesäßmuskel um einiges ansteigt. Durch den typischen, „scherenartigen” Skaterschritt straffst Du Beine und Po. Ganz nebenbei schulst Du als Skater auch Deinen Gleichgewichtssinn.

Kalorien schmelzen

Beim Skaten verbrauchst Du ordentlich Energie. Wer ein paar Pfunde auf die gelenkschonende Weise verlieren möchte, ist mit den Rollen also in der richtigen Spur. Etwa 200 kcal verbrennst Du beim Skaten mit lockerer Intensität in einer halben Stunde, bei angenommenen 60 kg Körpergewicht. Beim Radfahren und Schwimmen bräuchte es für den gleichen Effekt schon ein paar Aktivitätsminuten mehr. Die hohe Effektivität ist begründet in der vielseitig beanspruchten, großen Muskelmasse: Vor allem Deine Waden-, Bein- und Popomuskeln dürfen fleißig kontrahieren.

Bewegungsapparat freut sich

Das einbeinige Gleiten und dieser herrliche Bewegungsfluss beinhalten kaum Abbrems- sowie Stoßwirkungen für Deinen Körper. Deine Knie & Hüfte jubeln, wenn Du skatest, denn die mechanische Belastung dieser Gelenke ist verglichen mit der beim Laufen, deutlich niedriger. Inline Skating ist somit perfekt, um auf gelenkschonende Art und Weise zu trainieren.

Techniktraining für den Einstieg

Der Spaß am schnellen Rollen ist natürlich an eine Voraussetzung geknüpft: Sicheres Beherrschen von Fahr- und Bremstechnik. Als Einsteiger raten wir Dir, schau Dich doch mal nach einem Verein oder einem Anbieter in Deiner Gegend um. Die professionelle Anleitung zu Beginn beschleunigt Deinen Lernfortschritt immens. Wenige Einheiten und Du hast den Skatingschritt verinnerlicht, kannst die Bremsvarianten und beherrscht das Kurvenfahren. Sicherheit und Fahrvergnügen sind da? Ok, dann bist Du soweit, um Deine Kondition effektiv auf den Rollen zu trainieren.

Das richtige Equipment finden

Du willst einfach ein paar Runden drehen und fragst Dich, was Du für Deinen Start auf Rollen brauchst? Dann bist Du gut mit den leicht und trotzdem robusten Fitness-Skates beraten, denn das sind echte Alleskönner. Hierbei bieten Dir die sogenannten Softbootmodelle einen angenehmen Dämpfungskomfort und Du kannst mit einer Rollengröße von bis zu 85 mm auch richtig flott unterwegs sein. So macht das Inline Skating erst richtig Spaß! Speedskates sind was für reine Geschwindigkeitsexperten und Stuntskates für Akrobaten aus der Halfpipe. Nicht vergessen: Safety First! Die Skates sind zwar das Herzstück, aber Helm und Protektoren für Hand, Ellenbogen und Knie sind genauso so wichtig.

„Spielzeug“ oder „Fahrzeug“

Auf Inlinern kannst Du herrlich den Kopf frei kriegen und gleichzeitig etwas für die Fitness tun. Mit Deinen Skates bist Du flink unterwegs, hast aber offiziell den Status eines Fußgängers – Also aufgepasst auf Geh- und für Skater freigegebenen Radwegen. Freie, flache Strecken sind natürlich der Traum – In den Städten, aber meist nicht die Realität. Willst Du mal absolutes Fahrvergnügen statt Straßennahkampf in der Stadt haben, dann erkundige Dich nach SkaterNights in Deiner Region.

Juhu, und es gibt sie auch – Die Inliner-Strecken ohne störenden Verkehr! Dafür lieber durch Wiesen und Wälder wie beispielsweise der Fläming-Skate mit seinen mehr als 200 km quer durch Brandenburg. Oder Du versuchst es mit der Strecken-App von Outdooractive, um eine reizvolle Runde in Deiner Region zu tracken.

Hast Du Lust bekommen, die Skates zu schnüren? Was sind die schönsten Skater-Strecken in Deiner Region? Inspiriere die YAS.life Community auf Facebook und Instagram und tagge uns mit @yas.healthapp.

Matthias Jaworski

Sportwissenschaftler & Health Manager YAS.life

PS: Übrigens, ab dem 29. August wartet die K2 Skates Challenge auf Dich. Mit Schwung und etwas Glück gewinnst Du vielleicht ein tolles Paar Fitness-Skates von unserem Partner K2.

Bildquelle: K2 Skates

 

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.