Dehnung - richtig, wichtig – YAS.life

Dehnung – richtig, wichtig

Lesezeit: 2 Minuten

Dehnen, Laufen, Prämien

Dehnen beim Sport — Richtig, Wichtig

Stretching ist ein wichtiger Teil Deines Sportprogramms. Vor einigen Jahren hieß es noch, dass vor jeder Trainingseinheit ein ausgiebiges Aufwärm- und Dehnprogramm Pflicht sei. Doch inzwischen ist diese Ansicht überholt. Was stimmt ist, dass der Körper vor dem Sport gut aufgewärmt sein sollte, um auf die kommende Belastung vorbereitet zu sein. Am Besten gehst Du dafür den Bewegungsablauf der Sportart mit halber Belastung durch. Ein richtiges Dehnprogramm entspannt den Muskel und schwächt dadurch seine Leistungsfähigkeit, daher sollte es besser nach dem Training passieren.

Vor dem Sport aufwärmen, nach dem Sport dehnen

Es hält sich das Gerücht, dass das Dehnen vor dem Sport die Verletzungsgefahr vermindere. Da ausgiebiges Dehnen die Muskelspannung reduziert, ist genau das Gegenteil der Fall. Die gedehnten Muskeln können nicht mehr schnell genug auf kurzzeitige Belastungen reagieren und werden dadurch anfällig für Verletzungen. Das Verletzungsrisiko sinkt also nicht, es steigt sogar.

Dennoch ist das Dehnen ein wichtiger Teil des Trainings. Du kannst es als Werkzeug nutzen, mit dem Du Deine Gelenke beweglich hältst und die Muskeln entspannen kannst. Dabei ist das Stretching auf ganz unterschiedliche Arten nützlich: die Beweglichkeit der Gelenke wird trainiert, durch die erhöhte Durchblutung des umliegenden Gewebes werden die Gelenke ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Außerdem entspannt das Dehnen die übermäßig belasteten Muskeln und hilft, Krämpfe zu vermeiden. Nicht zuletzt verbessert es den Gleichgewichtssinn und die Körperhaltung und beugt dadurch einer Fehlhaltung vor. Wer unter Stress steht, kann beim Dehnen locker werden und endlich entspannen.

Richtiges Dehnen macht Spaß

Die Grundregel des Stretching ist ganz einfach: jede Dehnung muss sich gut anfühlen. Solange Du ein gutes Gefühl in den Muskelpartien hast, kannst Du jede Übung so lange und so oft machen wie Du möchtest. Sowohl beim haltenden als auch beim wippenden Dehnen gilt, dass das Dehnen höchstens bis an den Schmerz heran gehen soll, aber nie in den Schmerz hinein gehen darf. Wenn Dir eine Haltung akute Schmerzen bereitet, höre damit auf. Falsch verstandene Trainingsdisziplin ist bei Gelenken fehl am Platz. Mache lieber eine andere Übung, bei der sich Dein Körper besser anfühlt.

Ganz unabhängig von der Belastung beim Sport, ist regelmäßiges Stretching sinnvoll. Vielen Alltagskrankheiten am Bewegungsapparat, die durch eine falsche Körperhaltung ausgelöst werden, können einfach und ohne Aufwand mit Stretching vorgebeugt werden. Eine Trainingseinheit mit Dehnübungen eignet sich als Start in den Tag oder als lockernder Pausenfüller. Außerdem macht richtiges Dehnen wirklich Spaß. Nach dem Sport ist es in jedem Fall hilfreich, ein Stretching zu machen. So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du entspannst die belasteten Muskeln und tust etwas für Deinen Bewegungsapparat.

 

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.