Fit bleiben im Alltag – YAS.life

Fit bleiben im Alltag

Lesezeit: 2 Minuten

fit im Alltag mit Motivation von YAS.life

Jeden Tag ein kleiner Schritt – Fit im Alltag, so geht’s richtig

Manchmal nehmen wir uns viel vor, doch die größten Fitness-Ziele scheinen über kurz oder lang in den alltäglichen Pflichten unterzugehen. Große Zeitfenster für intensive Trainingseinheiten freizuhalten ist nicht immer einfach, viel zu häufig kommt etwas dazwischen, sodass die Bewegung auf der Strecke bleibt. Doch um den Körper in Bewegung zu halten muss man meistens nicht viel ändern. Die halbe Stunde Bewegung die dein Körper braucht, musst du nicht am Stück planen, sondern kannst sie dir in kleinen Häppchen einteilen. Nutze dafür bewusst die kleinen Pausen im Alltag und mache sie zu deinen Fitnessminuten.

Deine Fitnessminuten – zu Hause und im Büro

Wer viel am Schreibtisch sitzt kann dennoch in Bewegung bleiben. Es gibt jede Menge Büro-Workouts von denen du dich dafür inspirieren lassen kannst, zum Beispiel dieses oder dieses. Wechsel häufig die Position: Telefonate erledigen sich wunderbar im Stehen, eine Besprechung kann man hervorragend mit einem Spaziergang verbinden. Wenn du unterschiedliche Bewegungsmuster in deinen Alltag einbaust, förderst du verschiedene Muskelgruppen und verhinderst damit typische Bürokrankheiten.

Auch zu Hause kannst du viele kleine Dinge mit ein wenig mehr Schwung erledigen. Hab Spaß an der Bewegung, mit flotter Musik geht der Hausputz nicht nur doppelt so schnell, du hast auch gleich ein ganz persönliches Workout eingebaut. Solange du dich dabei wohl fühlst, ist alles in Ordnung.

Ein bisschen schwitzen ist genau richtig

Aber bitte nicht übertreiben, Bewegung im Alltag sollte kein Wettkampf werden. Ganz im Gegenteil: Kurze Spitzen schaden mehr als das sie nützen! Es ist viel sinnvoller die Gesamtleistung des Körpers ein wenig zu erhöhen, als kurze Sprints einzulegen. Anstatt also die letzten Meter zur Bushaltestelle zu laufen ist es schlauer, den gesamten Weg zügig zu gehen. Oder steige einfach eine Station früher aus dem Bus aus und mache den restlichen Weg zu Fuß. Schon ein paar Schritte mehr am Tag sind gut für Herz und Stoffwechsel. Ja, es gibt auch „High-Intensity-Training“, aber das willst Du nicht ohne Sportsachen und Dusche absolvieren ;).

Nutze deine Bewegungsminuten dafür, deinen Alltag jeden Tag ein bisschen anders zu gestalten. Verlege deinen Pausensnack in den Park nebenan; die frische Luft fördert die Durchblutung und macht den Kopf frei. Gehe neue Wege und bring ein wenig Abwechslung hinein. Nimm lieber die Treppe anstatt immer nur den Aufzug zu nutzen. Jeder Schritt nach oben bringt auch deine Fitness voran.

Auch bei vielen kleinen Bewegungen nicht vergessen: viel trinken! Das hilft dabei fit zu zu bleiben und beugt Kopfschmerzen vor. Die beste Wahl ist ungesüßter Tee oder ganz simples Wasser. Damit hältst du deinen Körper fit, ganz nebenbei und ohne Anstrengung.

Besonders im Alltag kannst du dir ein gutes Maß an Bewegung angewöhnen. Das hilft dabei den inneren Schweinehund klein zu halten, denn wer schon in Bewegung ist, kann einfach in Bewegung bleiben. Gleichzeitig kannst du dich bewusst dazu entscheiden, was du brauchst und was du deinem Körper geben möchtest. Deine Bewegungsminuten können die Zeit in deinem Alltag werden, in der du selbst entspannen kannst. Du kümmerst dich um deinen Körper und gleichzeitig um dein Wohlbefinden. Das ist das Ziel für das wir uns jeden Tag aufs neue Entscheiden können.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.