Lauf, Winter. Lauf! 7 Tipps zum Joggen in der Kälte - YAS.life

Joggen im Winter – die 7 besten Tipps

Lesezeit: 3 Minuten

Unsere 7 Tipps: Joggen im Winter

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür, aber das ist noch lange kein Grund, die Laufschuhe an den Nagel zu hängen. Zwar werden Straßen und Wege matschig und rutschiger, und die Natur stellt uns in diesen Trainingstagen mit niedrigen Temperaturen und Dunkelheit besondere Herausforderungen. Die Goldene Regel für die kommenden Monate heißt: das Programm ans Wetter anpassen und weitermachen. Wir haben Dir die besten Tipps für das Joggen im Winter zusammengestellt, damit es Dir auch weiterhin genauso viel Spaß macht.

1. Zieh dich warm an

Die Zwiebel-Technik ist das richtige Mittel gegen Wind und Kälte. Direkt am Körper ein Funktionsshirt das die Feuchtigkeit vom Körper ableitet, darüber ein wärmendes Longsleeve. Als äußere Schicht bewährt sich eine dünne windabweisende Jacke, die Dich vom Auskühlen schützt, ohne Deine Bewegungsfreiheit einzuschränken. Die Luft zwischen den Schichten wirkt isolierend und hält die Wärme am Körper. Das gleiche funktioniert auch bei Socken: zwei paar dünne Trainingssocken übereinander halten die Wärme besser als ein dickes Paar. Zusätzlich kannst du die Anzahl der Lagen flexibel an die Außentemperatur anpassen. Mit der richtigen Auswahl fühlen sich die ersten Meter ein wenig zu kalt an; sobald der Körper vom Laufen aufwärmt, erreichst Du dann die ideale Trainingstemperatur.

2. Bleibe sichtbar

Klaro, gesehen werden ist wichtig! Das Dilemm: eine herkömmliche Stirnlampe erfüllt zwar ihren Zweck, sieht aber oft komisch aus und ist meist unbequem. Unsere Freunde von LUMA haben sich zum Glück was ausgedacht: Mützen und Stirnbänder mit integrierten LED-Leuchten. Der Stoff ist atmungsaktiv und hält Dich trotzdem auch in der kalten Jahreszeit super warm. Absoluter Tragekomfort bei stilvollem Design ist garantiert! Dank der ultraleichten Bauweise kann man schon mal vergessen, dass man sie überhaupt auf dem Kopf hat.

3. Wärm Dich gut auf

Nimm Dir ein paar Minuten mehr zum Aufwärmen Zeit, bevor es auf die Strecke geht. Gut um deine Beine zu mobilisieren und die Körpertemperatur zu heben sind vor allem Kniebeugen, Walking Lunges (Gehen mit Ausfallschritten) und Beinschwingen (Leg Swings). Genauso geeignet ist der Sonnengruß. Nach ein paar Wiederholungen sind dein Muskeln in Fahrt und die Kälte macht dir weniger aus.

4. Sicherheit statt Geschwindigkeit

Bei dieser Witterung ist es unerlässlich das Training anzupassen. Mache Dir klar, dass es nicht darum geht möglichst schnell zu sein, sondern darum, dass Du stetig in Bewegung bleibst. Suche Dir lieber eine kleine Runde aus und laufe diese je nach Tagesform mehrmals. Dadurch können Dich Gefahrenstellen weniger überraschen und Du musst nicht noch die ganze restliche Route laufen, wenn du erschöpft bist.

5. Routenplanung leicht gemacht

So einfach, so simpel: Sicherheit geht vor! Kürze Deine Route lieber etwas ab oder warte notfalls einen Tag mit dem Joggen, wenn es das Wetter nicht zulässt. Das ist besser als einmal auszurutschen und unfreiwillig drei Monate Pause zu machen. Eis auf der Strecke ist ein No-Go! Wenn Du deshalb auf die Straße wechseln musst, dann laufe entgegen der Fahrtrichtung um rechtzeitig ausweichen zu können und Unfälle zu vermeiden. Je besser die Route ausgeleuchtet ist, desto weniger Risiko gehst Du ein.

6. Trinke viel

Der Durst macht sich im Winter nicht so stark bemerkbar, dennoch verliert der Körper beim Training genau so viel Wasser wie im Sommer. Zusätzlich entzieht die trockene Heizungsluft dem Körper tagsüber eine große Menge Feuchtigkeit. Um fit zu bleiben und dem Körper diese Flüssigkeit zurück zu geben heißt es also: trinken, trinken, trinken. Am besten einen warmen Tee oder eine heiße Schokolade nach dem Training, das wärmt den Körper nach dem Laufen gleich wieder auf und verhindert Erkältungen.

7. Bleibe motiviert und laufe mit Anderen

Motivation ist gerade in der dunklen Jahreszeit alles. Mache Deine Laufstrecke interessanter, indem Du sie von Tag zu Tag ein wenig änderst. Verabrede Dich mit einer Freundin zum Joggen oder gehe zu einer Laufgruppe. Dadurch hast du einen festen Termin und ihr seid nicht alleine unterwegs. Jeder Trainingserfolg deiner Mitläufer bringt auch Dich Deinem Ziel ein Stückchen näher.

 

Du kannst noch mehr Tipps zur Bewegung in der kalten Jahreszeit gebrauchen? Dann guck doch mal hier vorbei!

 

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.