Probiere eine neue Sportart: Yoga – YAS.life

Probiere eine neue Sportart: Yoga

Lesezeit: 2 Minuten

Kraftvolles Workout und Entspannung: Yoga

In den letzten Jahren ist Yoga vom Nischenphänomen zum Trendsport geworden. Der Grund dafür ist simpel und überzeugend: die Übungen sind einfach zu lernen und der positive Effekt auf das Wohlbefinden ist enorm.

Genau genommen ist Yoga eine Sammlung verschiedener körperlicher und mentaler Techniken, die in den letzten 5.000 Jahren in Indien entwickelt wurden. Ob mit oder ohne spirituelle Hintergedanken: dieser Sport ist eine wunderbare Möglichkeit, Dich mit Deinem Körper auseinanderzusetzen und etwas für ihn zu tun. Die Übungen dehnen und trainieren gezielt Muskelgruppen, die im Alltag überbeansprucht oder vernachlässigt werden. Mit der Arbeit an der Grundspannung des Körpers wirkst Du einseitigen Belastungen entgegen. Dazu kommen Atem- und Meditationsübungen, bei denen Du den Fokus auf die Bedürfnisse Deines Körpers richtest. Das Ziel des Trainings ist, ein Gefühl für den Körper aufzubauen und bewusst an dieser Verbindung zu arbeiten.

Das perfekte Workout

Wer eine Yogastunde besucht hat wird es wissen: der erste Muskelkater ist der schlimmste. Die verschiedenen Übungen fordern und fördern den Bewegungsapparat. Dabei sind sie zugleich simpel durchführbar und effektiv.
Bei vielen Übungen wirst Du spüren, wo Dein Körper Widerstände aufbaut und welche Bewegung dir einfach fällt. Die bewusst gesetzte Atmung unterstützt Dich dabei, körperliche und geistige Spannung nach und nach abzubauen. Dabei werden Endorphine freigesetzt, die Dich spürbar glücklich machen. Die Verbindung aus Atemübungen, Meditation und körperlich anstrengenden Figuren, löst Blockaden und befreit gehemmte Energie. Yoga ist also Workout, Glücksgefühl und Entspannung gleichzeitig; viel mehr kann ein gelungenes Training nicht ausmachen.

Sport für Gesundheit und Wohlbefinden

Langfristige Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Yogatraining nicht nur Körperhaltung und allgemeine Fitness, sondern auch Atmung und Schlafqualität verbessert. Zusätzlich kann der Sport auch die Behandlung von Depression und chronischen Schmerzen unterstützen. Das Training fördert Deine geistige und körperliche Flexibilität, wodurch Du Stress besser abbauen kannst und ausgeglichener sein kannst. Da es unzählige Yoga-Formen gibt, ist für jeden Moment und jedes Bedürfnis das richtige Training dabei.

Zu Beginn mögen manche Übungen sehr akrobatisch erscheinen, aber Du musst nicht gleich im Profi-Level anfangen. Yoga ist für alle offen, das Training richtet sich immer nach den Bedürfnissen Deines Körpers. Die Geschwindigkeit und die Intensität des Trainings kannst Du immer an die Tagesform anpassen. Da keine Geräte oder Gewichte benutzt werden, ist auch die Verletzungsgefahr ausgesprochen gering.

Aller Anfang ist leicht

Gemeinsam macht Yoga gleich doppelt Spaß. Ein Kurs hilft Dir dabei Dich zu motivieren und die Formen und Übungen besser kennenzulernen. Inzwischen gibt es fast an jedem Ort einen Yoga-Kurs oder eine Yoga-Gruppe. Frag dort einfach nach einer Probestunde, die Leiter/innen werden sich sehr über Dich als Neuzugang freuen.

Wenn es in Deiner Gegend keinen Kurs geben sollte, kannst Du auch einen online Kurs machen. Im Netz sind viele Einsteiger-Videos zu finden. Das schöne an Yoga ist, dass Du unabhängig vom Wetter bist und außer bequemer Kleidung (und vielleicht einer Yoga-Matte) wirklich nichts weiter benötigst. Also, los geht’s!

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.