Proteinpulver - nur etwas für Leistungssportler? – YAS.life

Proteinpulver – nur etwas für Leistungssportler?

Protein Shake

Proteinpulver – nur etwas für Leistungssportler?

Protein oder auch Eiweiß genannt, gehört neben Kohlenhydraten und Fetten zu den drei großen Makronährstoffen. Alle drei sind für verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper essentiell und somit für Deine Leistungsfähigkeit und Gesundheit unerlässlich.

Was hat es aber mit Proteinshakes auf sich? Vielleicht möchtest Du Deine Leistungsfähigkeit steigern, abnehmen, an Muskulatur aufbauen oder einfach nur fit bleiben – Solltest Du nun regelmäßig zu Proteinshakes greifen?

Um diese Frage zu beantworten, sollte vorher natürlich geklärt sein, wofür der Körper eigentlich Proteine benötigt und was diese bewirken.

Wofür braucht der Körper Proteine?

Proteine bestehen aus vielen verschiedenen Aminosäuren und sind quasi die Bausteine für den Aufbau von Muskulatur, Haut, Haaren und Nägeln. Zusätzlich spielen Proteine eine wichtige Rolle bei der Synthese von Hormonen (z.B. auch Hormone, die für Glücksgefühle und gute Laune verantwortlich sind), Enzymen und sind am Aufbau des Immunsystems beteiligt.

Damit Dein Körper also richtig funktioniert, musst Du ihm Proteine über die Nahrung zuführen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Proteine Dich länger satt halten und somit davor bewahren können, wahllos den Kühlschrank zu plündern. Somit kann es Dich vor allem auch beim Abnehmen sinnvoll unterstützen.

In welchen Lebensmitteln sind Proteine enthalten?

Proteine finden sich in verschiedenen Nahrungsmitteln. Besonders gute Proteinquelle sind beispielsweise folgende Lebensmittel:

  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Kichererbsen)
  • Nüsse und Kerne (z.B. Mandeln, Cashews, Walnüsse, Paranüsse, Pekannnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)
  • Nussmuse (Mandelmus, Cashewmus, Erdnussmus oder Erdnussbutter)
  • Samen (z.B. Sesam Samen, Chia Samen, Leinsamen, Hanfsamen)
  • Haferflocken
  • Soja Produkte (Soja Drink, Tofu, Soja Joghurt etc.)
  • Fleisch
  • Fisch
  • Milchprodukte

Wichtig ist hierbei, auf verschiedene Proteinquellen zu setzen und diese miteinander zu kombinieren.

Wie viel Protein benötigt mein Körper pro Tag?

Der Proteinbedarf ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt von Faktoren wie z.B. Alter, Körpergröße, Körperzusammensetzung (Anteil von Muskulatur und Fett) und Aktivitätslevel ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen eine Zufuhr von ca. 0,8g pro Kilogramm Körpergewicht.

Haben wir also eine Person, die 70 Kilogramm wiegt, ist eine Proteinzufuhr von mindestens 56 Gramm sinnvoll (0,8g x 70 Kg = 56g). Hierbei sei erwähnt, dass diese Angaben sich auf Menschen mit einem geringen Aktivitätslevel beziehen. Für sportliche Menschen und Athleten kann diese Empfehlung durchaus höher ausfallen (z.B. bis zu 1,0 – 1,5 g pro Kilogramm Körpergewicht).

Proteinshake – ja oder nein?

Im Regelfall nehmen wir über die Nahrung ausreichend Protein auf. Die meisten Menschen decken ihren Proteinbedarf über tierische Produkte, wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte. Doch auch als Vegetarier oder Veganer kannst Du genügend Protein aufnehmen, wenn Du die bereits genannten pflanzlichen Proteinquellen in Deinen Speiseplan integrierst. Somit sind Proteinshakes kein Muss. Es kann jedoch sinnvoll sein, den einen oder anderen zuckerhaltigen Snack durch einen leckeren Proteinshake zu ersetzen. Du kannst Deinen Protein Shake auch mit etwas Obst, Haferflocken oder Gewürzen, wie z.B. Kakao, Vanille, Zimt o.ä. aufpeppen 😉

Auf diese Weise bleibst Du länger satt, bietest Deinem Körper die Bausteine für Muskulatur, Haut, Haare, Nägel etc. und zusätzlich schützt Du Deine wertvolle Muskulatur, die bereits mit Mitte 20 nach und nach abgebaut und durch Körperfett ersetzt wird. Dieser Prozess kann durch regelmäßiges Trainieren der Muskulatur und gleichzeitig ausreichender Proteinaufnahme hinausgezögert werden.

Wenn Du auf der Suche nach einem hochwertigen Proteinpulver bist, probiere doch gerne mal das Proteinpulver von Hummingbird aus. Das hochwertige Erbsenprotein versorgt Dich nicht nur mit wertvollen Aminosäuren, sondern auch mit dem Spurenelement Eisen.

Autorin: Beatrice Weiß

 

Bildquelle: Shutterstock

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.